Kategorien
Gemeinsames Singen

Aktuelle Lieder Dresden

WACH AUF

Text und Melodie: Johann Walter 1561 / Evangelisches Gesangbuch Nr. 145

1. Wach auf, wach auf, du deutsches Land!
Du hast genug geschlafen,
Bedenk, was Gott an dich gewandt,
Wozu er dich erschaffen
Bedenk, was Gott dir hat gesandt
Und dir vertraut sein höchstes Pfand,
D’rum magst du wohl aufwachen!

2. Gott hat dich, Deutschland, hoch geehrt
mit seinem Wort der Gnaden.
Ein großes Licht dir auch beschert
und hat dich lassen laden
zu seinem Reich, welch’s ewig ist,
dazu du denn geladen bist,
will heilen deinen Schaden.

3. Gott hat dir Christum, seinen Sohn,
die Wahrheit und das Leben,
sein liebes Evangelium
aus lauter Gnad’ gegeben;
denn Christus ist allein der Mann,
der für der Welt Sünd g’nug getan,
kein Werk hilft sonst daneben.

4. Für solche Gnad und Güte groß
sollst du Gott billig danken.
Nicht laufen aus sei’m Gnaden Schoß
von seinem Wort nicht wanken!
Dich halten wie sein Wort dich lehrt.
Dadurch wird Gottes Reich gemehrt,
geholfen auch den Kranken.

HÖRT IHR NICHT

Original: Tracy Chapman // Talking `bout revolution

Hört ihr nicht, dass es nach Revolution klingt. Noch ganz leise
Hört ihr nicht, dass es nach Revolution klingt. Noch ganz leise

Noch hoffen sie auf den Sozialstaat
Betteln um Almosen bei den Nutznießern des Systems
Verschwenden Zeit mit Kurzarbeitergeld
Sitzen rum und warten, das bald was passiert

Hört ihr nicht, dass es nach Revolution klingt. Noch ganz leise

Die Menschen werden aufstehn, ihren Teil hol‘n
Die Menschen werden aufstehn, (wieder) nehmen, was gestohl‘n

Ihr da oben, besser (lauft 12x)
Oh ja besser ihr (lauft 12x)

Denn endlich, endlich das Blatt wendet sich. Es klingt nach Revolution
Denn endlich, endlich das Blatt wendet sich. Es klingt nach Revolution

Noch hoffen sie auf den Sozialstaat
Betteln um Almosen bei den Nutznießern des Systems
Verschwenden Zeit mit Kurzarbeitergeld
Sitzen rum und warten, das bald was passiert

Hört ihr nicht, dass es nach Revolution klingt. Noch ganz leise

Denn endlich, endlich das Blatt wendet sich. Es klingt nach Revolution
Denn endlich, endlich das Blatt wendet sich.

Es klingt nach Revolution. Oh ja!
Es klingt nach Revolution. Oh ja!
Es klingt nach Revolution. Oh ja!

WE DON’T NEED NO ISOLATION

We dont need no isolation
We dont need no chip control

No more bullshit politician
People leave your mask at home
Hey people dont let them lock you down

All in all, its just a-nother lie on its own
All in all, its just a-nother massive control

We dont need no vaccination
We dont need no chip control

No more bullshit politician
People leave your mask at home
Hey people dont let them lock you down

All in all, its just a-nother lie on its own
All in all, its just a-nother massive control

We dont need more “good vibration”
We dont need more “peace and love”

No more bullshit politician
People leave your mask at home
Hey people dont let them lock you down

All in all, its just a-nother lie on its own
All in all, its just a-nother massive control

DAS BLATT WIRD SICH WENDEN

Musik & Text: Alex Olivari

Ich kann kaum noch atmen in diesem Land
Wage kaum noch zu reden, steh mit dem Rücken zur Wand
Wo bleibt die Empörung über Raub und Zerstörung
Es raubt mir den Verstand – oooo

Keine singenden Münder in dieser Zeit
Keine schüttelnden Hände, nur Fäuste weit und breit
Doch sie werden bezahlen für die Folter und Qual
Für all die Sorgen und das Leid

R1 Das Blatt wird sich wenden und der Wind wird sich dreh’n
Wir werden gewinnen, denn Gott wird auf unserer Seite steh’n
Und wir werden jubeln, wenn die Ketten zerspringen
Wir tanzen in ihrem Palast, werden Lieder der Freiheit singen

R2A Das Blatt wird sich wenden. Der Wind wird sich drehn‘

Die Kiste flimmert, sie hat das Land betäubt
Uns zu Zombies erzogen, uns zu Sklaven gebeugt
Bitte glaube mir, mein Sohn, früher flog so was vom Balkon
Vom zehnten Stock des Radisson -> R1

Oh, ich träum von einem großen Fest in einer lauen Sommernacht
Bei der der Nachbar sich nicht zum Verräter macht – oooo
Und ich träum von einem stolzen Land, das seine Kinder wieder liebt
Und deren Rechte nicht mit Füßen tritt
-> R1 (2 Zeile) –> R1

R2B Vielleicht anders als wir denken, aber es wird gescheh’n

Und alle werden es seh‘n

GOTT SEGNE SACHSENLAND

Siegfried August Mahlmann (Original: God Saves The Queen)

Gott segne Sachsenland, wo fest die Treue stand
in Sturm und Nacht!
Ew’ge Gerechtigkeit, hoch überm Meer der Zeit,
die jedem Sturm gebeut, schütz uns mit Macht!

Was treue Herzen flehn, steigt zu des Himmels Höh’n
aus Nacht zum Licht.
Der unsre Liebe sah, der unsre Tränen sah,
er ist uns hilfreich nah, verlässt uns nicht.

Blühe, du Rautenkranz in schöner Tage Glanz
freudig empor!
Heil, Landesvater, Dir, Heil Landesmutter, Dir,
Euch beide segnen wir liebend im Chor!

IT’S STILL DARK

THE NIGHTINGALE / Text: Eva Elsbeth Sihombing / Musik: Nicolas Sihombing

It’s still dark
No sound, no noise
Silence everywhere
But I know that soon
The sun will rise

And change the atmosphere
And I’m the nightingale
That sings at night to hail
A brand new and beautiful day

Hallelujah
Hallelujah
Hallelujah